Blog

30 Jahre Blutskandal – Ein Aufruf gegen das Vergessen

Published April 17th

Im Mai 2013 jährt sich die Entdeckung des Humanen Immundefizienz-Virus zum dreißigsten Mal. Mit diesem „Jubiläum“ hat es für viele von uns Hämophilen eine besondere Bewandtnis, wurden wir doch damals mit genau diesem Virus über kontaminierten Gerinnungsfaktor infiziert und damit zu einem äußerst schwierigen Lebens- und Leidensweg verdammt. Viele von uns sind dieser Bürde bereits endgültig zum Opfer gefallen, für andere von uns geht dieser Weg in unverminderter Härte weiter – und damit auch der Kampf um Gerechtigkeit. In der Vergangenheit wurden wir Betroffenen oftmals nur durch Minimallösungen entschädigt: Beispielsweise gab es in den achtziger Jahren, nach bekannt werden der […]

Read more

Experten dringen auf Entschädigung der durch Blutprodukte mit HCV infizierten Bluterkrankten

Published März 13th

Pressemitteilung des Deutschen Bundestages vom 13.3.2013   Ausschuss für Gesundheit – 13.03.2013 Berlin: (hib/TVW) Der Gesundheitsausschuss hat in einem Expertengespräch über die Situation der durch Blut und Blutprodukte mit Hepatitis C (HCV) infizierten an Hämophilie Erkrankten (Bluterkrankte) beraten. Dafür standen ihm zwei Fachleute als Gesprächspartner zur Verfügung. Das Thema ist im Herbst 2012 Gegenstand zweier Kleiner Anfragen der Fraktion Die Linke (17/10708 und 17/11311) gewesen. Die Linken wollten von der Bundesregierung erfahren, welche Maßnahmen dem Bundesgesundheitsamt (BGA) seit Anfang der achtziger Jahre zur Verfügung gestanden haben, um das Risiko von Blutern, sich durch Blutprodukte mit Hepatitis C zu infizieren, zu minimieren. Nach […]

Read more

Du bist gefragt !

Published März 6th

Du bist ein Bluter ? Du bist mit HIV infiziert oder hast AIDS ? Du hast Angst, dass deine Umgebung von deiner Geschichte erfährt ? Das Hepatitis-C Virus macht Dir Sorgen ? Du erhältst Zahlungen nach dem HIV-Hilfegesetz ? Darauf zu warten, dass die Schädiger Verantwortung übernehmen und dass Politiker aus eigenem Antrieb für unsere Sache streiten – das wissen Du und ich – ist ein Irrglaube. Darauf zu hoffen, dass irgendwie das Stiftungsvermögen immer wieder gefüllt wird ebenfalls. Es gilt der Tatsache ins Auge zu sehen, dass wir die Sache in die Hand nehmen müssen. Dass eine aktive Betroffenengruppe […]

Read more

Hepatitis-belastete Blutprodukte in den 80er Jahren „Infektionen billigend in Kauf genommen“

Published Januar 18th

„Infektionen billigend in Kauf genommen“ Presse Information vom 18. Januar 2013 Coordination gegen BAYER-Gefahren Robin Blood (www.RobinBlood.org) Hepatitis-belastete Blutprodukte in den 80er Jahren Die Coordination gegen BAYER-Gefahren und das Netzwerk Robin Blood kritisieren die in der vergangenen Woche veröffentlichten Antworten der Bundesregierung auf zwei Anfragen der Linkspartei zu Hepatitis-belasteten Blutprodukten (Drucksachen 17/10910 und 17/11934). Die Regierung bezeichnet die damaligen Infektionen Tausender Bluter darin als „schicksalhaft“. Philipp Mimkes von der Coordination gegen BAYER-Gefahren: „Der Bundestags-Untersuchungsausschuss „HIV-Infektionen durch Blut und Blutprodukte“ (Bundestagsdrucksache 12/8591) kam zu dem Ergebnis, dass ab Ende 1982 nahezu alle Infektionen hätten verhindert werden können. Es ist nicht hinnehmbar, […]

Read more

Der Blut-AIDS-Skandal ist kein Skandal

Published Januar 13th

In Deutschland leben circa 7.000 Bluter. Sie müssen sich regelmäßig die ihnen fehlenden Gerinnungsfaktoren spritzen, um nicht zu verbluten. Zur Herstellung von Gerinnungsfaktoren ist Blutplasma nötig, welches aus Spenderblut gewonnen wird. In den 80er Jahren wurde etwa die Hälfte der Bluter mit HIV und nahezu alle, die nicht virusinaktivierte Medikamente erhalten hatten, mit dem Hepatitis C-Virus infiziert. Hunderte starben an den Folgen von AIDS. Alle Überlebenden müssen befürchten, an Leberkrebs zu sterben. Dies wird allgemein als der größte Medizinskandal nach Contergan benannt. Wer sich näher mit den Geschehnissen beschäftigt, dem drängt sich die Vermutung auf, dass „Skandal“ nicht nur die […]

Read more

Eine Tragödie in drei Akten “Der Blut-AIDS-Skandal”. Inszeniert von der Regierung.

Published Januar 8th

In der durch die Regierung inszenierten Tragödie “Der Blut-AIDS-Skandal” wird jetzt der dritte Akt aufgeführt. Diese Tragödie monumentalen Ausmasses mit tausenden Toten, ebenso vielen schwer verletzten Akteuren begann vor 30 Jahren. Daher ist eine Zusammenfassung aller Akte angezeigt. Erster Akt: Das Grosse Sterben Neuartige Medikamente ermöglichen eine epochale Verbesserung der Behandlung von Patienten mit einer angeborenen Blutgerinnungsstörung, allgemein bekannt als Bluter. Doch die Freude über die Erleichterung ist von kurzer Dauer. Die Aufsichtsbehörden der Regierung lassen es zu, dass mit HIV und Hepatitis-C verseuchte Medikamente vertrieben werden. Vertrauensvoll spritzen sich die Bluter die neuen Medikamente. Tausende sterben an AIDS. Nahezu […]

Read more

Stiftung Humanitäre Hilfe – Finanzierung weiterhin unsicher

Published Januar 3rd

Im Mai 2012 hat der Stiftungsvorstand den Gesundheitsausschuss des Bundestages über die aktuelle Situation der Stiftung informiert. Zu diesem Zeitpunkt gab es 625 Leistungsberechtigte. Davon sind 418 an AIDS erkrankt, 153 mit HIV infiziert und 54 hinterbliebene Kinder. Nach §16 HIV-Hilfegesetz hat die Stiftung somit Zahlungen in Höhe von 786.113€ monatlich zu leisten. Mit dem Stiftungsvermögen in Höhe von etwa 23.800.000€ ist es möglich, die Zahlungen bis zum Dezember 2014 zu leisten. Für den Zeitraum 01/2015 bis 12/2017 werden noch Zustiftungen in Höhe von 29.300.000€ erwartet. Wer diese Stifter sind, in welcher Höhe die Stiftungen sein werden und inwieweit die […]

Read more

Alle Spenden in einen Topf ?

Published Dezember 5th

Wenn man Geld sammelt, dann kann man unbesorgt alle Spenden in einen Topf geben. Sollte Falschgeld dabei sein, hat das keine Auswirkung auf das Ergebnis. Anders verhält es sich, wenn Blut gesammelt wird und dann in einen gemeinsamen Topf gegeben wird. Wenn nur eine Spende mit einem krankmachenden Virus dabei ist, ist der ganze Topf unbrauchbar. Das ist kein Problem, wenn die Erreger bekannt sind. Sie lassen sich im Labor identifizieren. Bei neuartigen unbekannten Erregern vervielfältigt sich das Problem. Der ganze Topf wird zur Gefahr. Hämophilen ist diese Problematik auf unangenehmste Weise vertraut. Anfang der 80er Jahre war es gängige […]

Read more

Endlich: Eine wirksame Medikation für Hepatitis-C – wenn Gilead Sciences es will

Published Dezember 3rd

Mit den momentan zur Verfügung stehenden Medikamenten gegen Hepatitis-C ist die Aussicht auf eine Heilung unsicher. Sicher ist allein die Gewissheit, unter den massiven Nebenwirkungen von Ribavirin und Interferon zu leiden. Gilead Sciences hat in Zusammenarbeit mit Bristol-Myers Squibb eine Kombination zweier Wirkstoffe in Phase II Studien getestet. Die Heilungsrate lag bei allen Genotypen bei nahezu 100%. Ohne Angabe von Gründen hat sich Gilead Sciences gegen eine Phase III Studie entschieden. Somit kann die Kombination nicht auf den Markt gebracht werden. Margaret Dudley aus San Antonio, Texas ist an Hepatitis-C erkrankt und setzt sich dafür ein, dass die Entwicklung der […]

Read more

Fragen an den Vorstand auf der BAYER Hauptversammlung am 29.04.2011

Published April 29th

Auf der Hauptversammlung der Aktionäre der BAYER AG werden Fragen vom Netzwerk Robin Blood vorgetragen. Philipp Mimkes, Vorstandsmitglied der Coordination gegen BAYER-Gefahren e.V., hat dieses Verfahren angeregt und sorgt für die Durchführung vor Ort in Köln. Dafür bedanken sich die Mitglieder des Netzwerkes Robin Blood herzlich. Die Fragen an den Vorstand: Guten Tag, verehrte Damen und Herren, Mein Name ist Annabell Schnura. Ich verlese eine Rede von Andreas Bemeleit, der aus gesundheitlichen Gründen nicht anreisen kann. Mein Name ist Andreas Bemeleit, ich bin 49 Jahre alt und wäre da nicht diese alte Geschichte, dann würde nicht Frau Schnura hier stehen […]

Read more

LATEST NEWS

Spendenkonto

Unsere Arbeit erfordert neben Engagement auch finanzielle Mittel. Das sind Ausgaben für Kommunikation, Fahrten, Beratung und Literatur.
Wir haben in Kooperation mit der AIDS-Seelsorge Hamburg ein Spendenkonto eingerichtet. Bitte geben Sie als Verwendungszweck unbedingt "Robin Blood" an.
Wenn Sie eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt wünschen, schreiben Sie bitte Ihre Anschrift mit in den Verwendungszweck.

Vielen Dank !

Spendenkonto:
AIDS-Seelsorge
Konto: 015107000
BLZ: 210 602 37
EDG Kiel