Blog

„Volle Kanne, Service täglich“ sucht Bluter für Live-Gespräch

Published Oktober 21st

Die ZDF-Sendung „Volle Kanne, Service täglich“ wird am Montag, den 28.10., einen Schwerpunkt zu dem Thema haben. Dieser besteht u.a. aus Sendehinweisen sowohl zum Film als auch zur Doku „Blutgeld“. Zwei Schauspieler aus dem fiktionalen Film werden in der Sendung zu Gast sein. Gerne hätten wir im Studio auch einen betroffenen Bluter als Interview, der uns seine reale Geschichte schildert und auch die aktuelle Situation der damals Infizierten verdeutlicht. Das Gespräch würde live in unserem Studio in Düsseldorf stattfinden. Die Sendung läuft von 09:00-10.30. Da der Interviewpartner bereits gegen 08:15 zum Vorgespräch im Studio eintreffen müsste, wäre natürlich eine Anreise […]

Read more

Deutsche Welle sucht Betroffene für TV-Interview

Published Oktober 21st

Die Deutsche Welle sucht Betroffene und Hinterbliebene, die bereit sind, vor der Kamera über den Blut-Aids-Skandal zu sprechen. Ich habe ein längeres Telefonat mit der zuständigen Mitarbeiterin geführt. Sie kennt die Geschichte des Blut-AIDS-Skandals und ist daran interessiert zu wissen, wie es sich im Alltag lebt mit HIV/AIDS und Hepatitis-C. Bei Interesse bitte eine Email an andreas.bemeleit@robinblood.org

Read more

DER SPIEGEL berichtet (auch) über das Netzwerk Robin Blood

Published Oktober 21st

Udo Ludwig vom SPIEGEL bat uns um ein Interview im Zusammenhang mit dem Film „Blutgeld“. Am 3.10. haben wir haben drei Stunden lang miteinander gesprochen. Es war ein angenehmes Gespräch, da Herr Ludwig sehr gut vorbereitet war und in den letzten Jahren mehrere Artikel zum Thema geschrieben hatte. Der Artikel von Udo Ludwig ist in der Ausgabe vom 21.10.2013 zu lesen.

Read more

Anlaufstelle für infizierte Hämophile und Angehörige

Published Oktober 17th

Mit HIV und AIDS zu leben bedeutet mehr, als täglich seine Tabletten zu schlucken und regelmäßig beim Arzt die Laborwerte prüfen zu lassen. Es bedeutet, sich mit Fragen auseinanderzusetzen, auf die es keine einfachen Antworten gibt. Das können Fragen sein nach Beziehung und Partnerschaft, nach Sexualität, nach dem Sinn des Lebens; Fragen zu dem, was nach der Diagnose kommt; Fragen der Trauer, der Wut, der Angst. Fragen, die mein Umfeld betreffen; wem erzähle ich von meiner Infektion; wer sollte nichts davon erfahren. Fragen danach, wie ich meinen Lebensunterhalt weiterhin bestreiten kann. Als erste Anlaufstelle für diese und weitere Fragen stellen […]

Read more

„Blutgeld“, Produzent Michael Souvignier, Regie René Heisig

Published Oktober 10th

Drei Brüder, die an der Bluter-Krankheit leiden und sich durch lebensnotwendige Medikamente mit HIV infizieren, stehen im Mittelpunkt des Fernsehfilms „Blutgeld“. Ursache der Infektionen ist der Blutkonservenskandal, der Deutschland in den 1980er Jahren erschütterte. Der jüngste Bruder Ralf stürzt beim Radfahren. Er blutet stark. Ein neues Medikament ist in dieser Situation mehr als willkommen. Es handelt sich um Faktor VIII, der aus menschlichen Blut gewonnen wird. Dieses Medikament ermöglicht den Brüdern ein Leben frei von der allgegenwärtigen Sorge zu verbluten. Die drei Brüder wissen nicht, dass die Rettung durch Faktor VIII zugleich ihr Leben bedroht. Bei einem Routinetermin erklärt ihnen […]

Read more

Interviewpartner dringend gesucht

Published Oktober 10th

Die Presse interessiert sich verstärkt für die Situation der von HIV betroffenen Blutern. Es werden bundesweit Interviewpartner gesucht. Jeder von uns hat eine lange Geschichte zu erzählen. Damit ihr Gehör findet, meldet euch unter info@robinblood.org

Read more

„Schmutziges Blut“, das neue ARD-Drama von Eva Zahn und Volker A. Zahn.

Published Oktober 9th

Die ARD produzieren einen weiteren Film zum Thema Blut-AIDS-Skandal. Der Arbeitstitel ist „Schmutziges Blut“. Anfang der achtziger Jahre verschrieben Ärzte Blutpräparate, die mit HI-Viren infiziert waren. Über tausend Menschen starben, es war neben Contergan der größte deutsche Medizinskandal. Die Bedrohung für Bluter war unter Experten zum damaligen Zeitpunkt längst bekannt. Eine Mitarbeiterin des Bundesgesundheitsamts schrieb im Februar 1983 im „Deutschen Ärzteblatt“ über das Thema. Sie bot Lösungen an. Die Hochdosistherapie, praktiziert von den deutschen Hämophilieärzten, hätte durch hitzesterilisierte Arzneimittel ersetzt werden können. Den Krankenkassen waren sie zu teuer, und die Pharma-Industrie verhinderte mit aller Macht, dass ihre verseuchten Medikamente schnell […]

Read more

Rede auf der BAYER-AG Hauptversammlung 2013

Published Oktober 9th

Guten Tag, verehrte Damen und Herren, mein Name ist Andreas Bemeleit. In den 70er und 80er Jahren wurde ich, wie auch 4.500 weitere Bluter, durch verunreinigte Blutpräparate mit Hepatitis-C und HIV infiziert. Auf der heutigen Versammlung wird Bilanz für das abgelaufene Jahr gezogen und Zahlen zur Geschäftsentwicklung werden präsentiert. Die BAYER AG hat im letzten Jahr den höchsten Umsatz seit Gründung vor 150 Jahren erzielt. Meine Bilanz der vergangenen Jahre ist durchweg negativ. Das ist Anlass für mich, Ihnen meine persönlichen Kennzahlen vorzustellen: Berechnungen auf der Basis einer internationalen Kohorte mit 847 Blutern gehen nach 35 Jahren Infektionsdauer von einem […]

Read more

Antworten auf die Wahlprüfsteine

Published August 13th

Wir haben die Wahlprüfsteine an die Fraktionen der CDU, SPD, FDP, die Linke und Piraten zur Beantwortung geschickt. Hier die Antworten jeweils als PDF. SPD Grüne die Linke FDP CDU  

Read more

Suche nach hinterbliebenen Kindern

Published April 27th

Hallo an alle, mein Name ist Julia und ich bin auf der Suche nach hinterbliebenen Kindern, deren Väter Bluter waren, die mit HIV infiziert wurden und daran verstarben. Ich studiere Visuelle Kommunikation und bereite gerade meinen Abschlussarbeit vor, ein Dokumentarfilm, der von diesem Thema handeln soll. Auch mein Vater war Bluter und wurde während seiner Behandlung mit HIV infiziert. Er verstarb 1992 an den Folgen des Virus. Für mich und meine beiden Schwestern gab es Entschädigungszahlungen, aber danach wurde geschwiegen. Geschwiegen über alles, was passiert war. Laut der „Stiftung für Humanitäre Hilfe für durch HIV-infizierte Personen“ ist es in Deutschland […]

Read more

LATEST NEWS

Spendenkonto

Unsere Arbeit erfordert neben Engagement auch finanzielle Mittel. Das sind Ausgaben für Kommunikation, Fahrten, Beratung und Literatur.
Wir haben in Kooperation mit der AIDS-Seelsorge Hamburg ein Spendenkonto eingerichtet. Bitte geben Sie als Verwendungszweck unbedingt "Robin Blood" an.
Wenn Sie eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt wünschen, schreiben Sie bitte Ihre Anschrift mit in den Verwendungszweck.

Vielen Dank !

Spendenkonto:
AIDS-Seelsorge
Konto: 015107000
BLZ: 210 602 37
EDG Kiel