Ziele

Das Netzwerk Robin Hood setzt sich für die Durchsetzung folgender Ziele ein.

Verbesserungen beim HIV- Hilfegesetz.

    1. Errichtung eines Stiftungskapitals, das den Bedarf bis 2070 deckt.
    2. Ausgleich des durch Inflation bedingten Wertverlustes seit 1995 in Höhe von 23%.

    3. Vereinbarung einer Dynamisierung gemäß den Lebenshaltungskosten.

Laut einer Statistik von 2009 haben 72% der Betroffenen mittlerweile AIDS. Sie sind nicht mehr in der Lage zu arbeiten. Sie bestreiten ihren Lebensunterhalt mit Zahlungen nach dem HIV-Hilfegesetz.

Der Untersuchungsausschuss hat in seinen Schlussfolgerungen und Empfehlungen (Seite 268 ff.) für eine Regelung nach dem Sozialstaatsprinzip gemäß Artikel 20 Absatz 1 Grundgesetz plädiert. Er verwies auf die zeitlich unbegrenzte Versorgung der Contergan-Opfer, welche er für die vorzugswürdigste Lösung hielt.

Eine nachhaltige Lösung, die den Betroffenen finanzielle Sicherheit für die Zukunft gibt, ist somit notwendig.

Schaffung einer angemessenen finanzielle Entschädigungslösung für durch Blutprodukte mit Hepatitis-C Infizierte.

Haupttodesursache bei Blutern in den letzten Jahren ist Leberzirrhose bzw. hepatozelluläres Karzinom (Leberkrebs). Ursache dafür ist eine Infektion mit Hepatitis-C Viren. In den 70er und 80er Jahren wurden ca. 4.500 Bluter in den neuen und alten Bundesländern durch verunreinigte, nicht virusinaktivierte Gerinnungspräparate mit HIV und/oder Hepatitis-C Viren infiziert.

Während HIV-infizierte Bluter durch das HIV-Hilfegesetz von 1995 entschädigt werden, warten die circa 3.000 noch lebenden HCV-Infizierten Bluter immer noch auf eine Entschädigungsregelung.

Vernetzung der durch pharmazeutische Produkte Geschädigten

Auch heute noch können HIV-positive und an AIDS erkrankte Menschen nicht offen mit ihrer Erkrankung leben. Die Betroffenen ziehen sich in die innere Isolation zurück. Das Netzwerk Robin Blood bietet ihnen die Möglichkeit, sich kennen zu lernen um gemeinsam Wege aus der Isolation und Einsamkeit zu finden.

  1. Verbesserungen beim HIV- Hilfegesetz.
  2. Schaffung einer angemessenen humanitären Entschädigungslösung für durch Blutprodukte mit Hepatitis-C Infizierte.
  3. Vernetzung der durch pharmazeutische Produkte Geschädigten
  4. Artikel auf einer Seite lesen

Spendenkonto

Unsere Arbeit erfordert neben Engagement auch finanzielle Mittel. Das sind Ausgaben für Kommunikation, Fahrten, Beratung und Literatur.
Wir haben in Kooperation mit der AIDS-Seelsorge Hamburg ein Spendenkonto eingerichtet. Bitte geben Sie als Verwendungszweck unbedingt "Robin Blood" an.
Wenn Sie eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt wünschen, schreiben Sie bitte Ihre Anschrift mit in den Verwendungszweck.

Vielen Dank !

Spendenkonto:
AIDS-Seelsorge
Konto: 015107000
BLZ: 210 602 37
EDG Kiel