Mitmachen

Das Netzwerk Robin Blood ist für jeden Interessierten offen. Wir freuen uns über das Interesse am Netzwerk. Wer aktiv mitmachen möchte ist herzlich willkommen. Zu folgenden Bereichen ist Unterstützung hilfreich:

Recherche

Die Infektionen fanden Anfang der 1980er Jahre statt. Erste Bemühungen um Entschädigungslösungen begannen 1988. Zur Vervollständigung der Dokumentensammlung bitten wir um die Zusendung weiterer  Unterlagen. Wir haben zum Thema passende Artikel aus den Online-Archiven der gängigen Zeitungen gesammelt. Diese Sammlung ist nicht vollständig. Hinweise auf weitere Artikel sind willkommen.

Weitersagen

Es gibt in Deutschland mehrere hundert Betroffene. Um diese auf das Netzwerk aufmerksam zu machen, bitten wir darum Freunden und Bekannten, die durch die Infektionen betroffen sind, von dem Netzwerk zu erzählen.
Es ist unser Ziel, die Öffentlichkeit über unser Anliegen zu informieren. Jede Erweiterung unserer bestehenden redaktionellen Kontakte zu Online und Printmedien hilft.

Meine Geschichte

Bei der Suche nach Entschädigungslösungen geht es zumeist um Gesetzestexte, Urteile und Gutachten. Doch es sind immer Menschen mit ihrer ganz persönlichen Geschichte, die ihr Leben zwischen Paragraphen und  Verordnungen einrichten müssen. Viele Menschen mit HIV und AIDS oder Hepatitis-C leben versteckt. Sie fürchten, oft nicht ohne Grund, Nachteile in familiären und privaten Beziehungen, am Arbeitsplatz, im öffentlichen Leben.
In der Rubrik Erleben ist es möglich, seine Geschichte zu erzählen. Selbstverständlich wird jeder Text auf Wunsch anonym veröffentlicht.

Unterstützer

Die grundsätzliche Verweigerung von Entschädigungszahlungen durch die pharmazeutische Industrie ist ein Problem, dass nicht nur durch Blutprodukte Infizierte betrifft. Unterstützer zeigen Solidarität, helfen bei der Öffentlichkeitsarbeit.

Spendenkonto

Unsere Arbeit erfordert neben Engagement auch finanzielle Mittel. Das sind Ausgaben für Kommunikation, Fahrten, Beratung und Literatur.
Wir haben in Kooperation mit der AIDS-Seelsorge Hamburg ein Spendenkonto eingerichtet. Bitte geben Sie als Verwendungszweck unbedingt "Robin Blood" an.
Wenn Sie eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt wünschen, schreiben Sie bitte Ihre Anschrift mit in den Verwendungszweck.

Vielen Dank !

Spendenkonto:
AIDS-Seelsorge
Konto: 015107000
BLZ: 210 602 37
EDG Kiel