„Schmutziges Blut“, das neue ARD-Drama von Eva Zahn und Volker A. Zahn.

Published Oktober 9, 2013

Die ARD produzieren einen weiteren Film zum Thema Blut-AIDS-Skandal. Der Arbeitstitel ist „Schmutziges Blut“.

Anfang der achtziger Jahre verschrieben Ärzte Blutpräparate, die mit HI-Viren infiziert waren. Über tausend Menschen starben, es war neben Contergan der größte deutsche Medizinskandal. Die Bedrohung für Bluter war unter Experten zum damaligen Zeitpunkt längst bekannt. Eine Mitarbeiterin des Bundesgesundheitsamts schrieb im Februar 1983 im „Deutschen Ärzteblatt“ über das Thema. Sie bot Lösungen an. Die Hochdosistherapie, praktiziert von den deutschen Hämophilieärzten, hätte durch hitzesterilisierte Arzneimittel ersetzt werden können. Den Krankenkassen waren sie zu teuer, und die Pharma-Industrie verhinderte mit aller Macht, dass ihre verseuchten Medikamente schnell vom Markt genommen wurden. Vor diesem Hintergrund spielt „Schmutziges Blut“, das neue ARD-Drama von Eva Zahn und Volker A. Zahn. Erzählt wird die Geschichte des jungen Pharma-Pressereferenten Martin Siedler (gespielt von Friedrich Mücke, Foto links), der unter sehr dramatischen Umständen vom Mitschuldigen zum Aufklärer wird. Friedemann Fromm („Weissensee“) inszeniert den Stoff, neben Friedrich Mücke spielen u. a. Karoline Schuch, Uwe Kockisch, Ulrike Krumbiegel und Bibiana Beglau.

Studio Hamburg Film Produktion (Michael Lehmann) und Amalia Film (Cornel Schäfer) produzieren „Schmutziges Blut“ im Auftrag des NDR. Producerin ist Kathrin Geyh, die Redaktion hat Donald Kraemer. Gefördert wird der Film mit Mitteln der Nordmedia Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und der Filmförderung Hamburg SchleswigHolstein GmbH. Der Sendetermin von „Schmutziges Blut“ im Ersten steht noch nicht fest.

Quelle: zahns.com

4 Responses to “„Schmutziges Blut“, das neue ARD-Drama von Eva Zahn und Volker A. Zahn.”

  1. Andreas Oktober 9, 2013

    Der Arbeitstitel „schmutziges Blut“ fällt mir auf. Es waren die
    Medikamente, die „schmutzig“ waren, weil sie aus Profitgier vom
    Hersteller nicht „gereinigt“ wurden. Ich befürchte negative
    Konnotationen beim Zuschauer in die Richtung schmutziges
    Blut/schmutzige Bluter. Die Betroffenen sind sehr empfindlich was ihr
    Ansehen in der Bevölkerung betrifft.

  2. Angelika Huber November 2, 2013

    Ich weiß nicht, ob man das so sehen sollte. Klar, „Blutgeld“ hat die Sache beim richtigen Namen genannt. Das Wort „schmutzig“ kann schon zu falschen Assoziationen führen. Vielleicht würde „Schmutzige Machenschaften“ oder „Die Blut-Mafia“ besser passen. Ich hätte noch andere Vorschläge auf Lager, aber ich will mal nicht zu emotional werden 😉
    Aber ist doch gut, dass das Thema weiterhin öffentliches Interesse erregt!

  3. admin November 2, 2013

    Das sehe ich genau so. Ich habe Volker A. Zahn in meiner letzten Email darauf hingewiesen. Er wird es an die Auftraggeber weiterleiten.

  4. Angelika Huber November 23, 2013

    Und? Gibt`s schon neue Titelvorschläge? Und einen ungefähren Sendetermin?


Leave a Comment

Spendenkonto

Unsere Arbeit erfordert neben Engagement auch finanzielle Mittel. Das sind Ausgaben für Kommunikation, Fahrten, Beratung und Literatur.
Wir haben in Kooperation mit der AIDS-Seelsorge Hamburg ein Spendenkonto eingerichtet. Bitte geben Sie als Verwendungszweck unbedingt "Robin Blood" an.
Wenn Sie eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt wünschen, schreiben Sie bitte Ihre Anschrift mit in den Verwendungszweck.

Vielen Dank !

Spendenkonto:
AIDS-Seelsorge
Konto: 015107000
BLZ: 210 602 37
EDG Kiel