Blog

Entschädigung der mit HCV Infizierten – DHG

Published November 3rd

Der stellvertretende Regionalvertreter Bayern Süd der Deutschen Hämophiliegesellschaft Henrik Rubinstein bat mich auf die Unterschriftensammlung für eine Entschädigung der mit HCV Infizierten aufmerksam zu machen. Am 2.12.2014 wollen sie die bis dahin gesammelten Unterschriften der Regierung offiziell übergeben um politisch endgültig eine positive Entscheidung zu erhalten. Gleichzeitig arbeiten sie an der Beteiligung der Pharma-Industrie und den Abgeordneten aller Parteien in Deutschland um die Angelegenheit positiv zu untermauern. Zur Unterzeichnung: http://www.dhg.de/informationen/hiv-und-hcv/hcv/hcv-unterschriftenaktion.html Andreas Bemeleit

Read more

Endlich eine wirksame Hepatitis-C Therapie – aber nicht für jeden?

Published September 23rd

Andreas Bemeleit, seit 30 Jahren an AIDS und Hepatitis erkrankt, stellt den Zusammenhang zwischen fragwürdiger Selektion aus Kostengründen und seiner gesundheitlichen Verschlechterung her. Die neu zugelassene Hepatitistherapie kommt nur schwer erkrankten Leberpatienten zugute. Muss er auf diese Therapie solange warten, bis er eine Leberzirrhose vorweisen kann? Die Krise ist allgegenwärtig. Finanzkrise, Schuldenkrise und alle anderen Krisen zeigen uns eine nahezu inflationäre Verwendung dieses Begriffes. Ich kann eine weitere existenzielle Krise hinzufügen; meine Gesundheit. Den Terminus Krise verwenden Mediziner für den entscheidenden Moment während einer Erkrankung, in dem es entweder zu einer beginnenden Heilung oder zu einer radikalen Verschlechterung im Zustand [...]

Read more

Presselunch Welt-AIDS-Tag “Kinder der Infizierten”

Published November 20th

Einladung zum Presselunch am 2.12.2013 11:30 – 13:30 im DAS Hotel Hamburg-Centrum Die Kinder der mit HIV und Hepatitis-C infizierten Bluter sind die nächste Opfergeneration im größten Medizinskandal der deutschen Geschichte. Der Fortbestand der Zahlungen für die durch Blutprodukte mit HIV infizierten Bluter ist nicht gesichert. Für die mit Hepatitis-C Infizierten gibt es keine Entschädigung. Das Netzwerk Robin Blood setzt sich seit 2010 für die Rechte der durch Blutprodukte mit HIV und Hepatitis-C Infizierten ein. Zum Welt-AIDS-Tag am 1.12.2013 macht es auf die finanziellen und seelischen Nöte der Kinder der Infizierten aufmerksam. Deren Alltag ist vom Leiden der Väter geprägt. [...]

Read more

Email-Aktion für Entschädigung

Published November 9th

Mitglieder und Sympathisanten des Netzwerks “Robin Blood” haben jetzt eine E-Mail-Aktion gestartet, damit die politisch Verantwortlichen ihrer Fürsorgepflicht für die lebensbedrohlich erkrankten Bluter nachkommen und sie gemeinsam mit Vertretern der Pharmakonzerne gerecht entschädigen. Den Artikel auf kobinet lesen.

Read more

Netzwerk Robin Blood ist gesprächsbereit

Published November 9th

Robin Blood ist für konstruktive Gespräche mit den politisch Verantwortlichen bereit, damit die Opfer des im ZDF-Film “Blutgeld” öffentlichkeitswirksam dargestellten Medizinskandals in Deutschland endlich angemessen entschädigt werden. Das macht heute Andreas Bemeleit in einem kobinet-Interview deutlich. Den ganzen Artikel auf kobinet lesen.

Read more

Petition: Gerechte Entschädigung jetzt !

Published Oktober 25th

Heute haben wir eine Petition für eine gerechte Entschädigung aller durch Blutprodukte Infizierten gestartet. Den Petitionstext und die Möglichkeit zum unterzeichnen ist bei change.org zu finden.

Read more

„Volle Kanne, Service täglich“ sucht Bluter für Live-Gespräch

Published Oktober 21st

Die ZDF-Sendung „Volle Kanne, Service täglich“ wird am Montag, den 28.10., einen Schwerpunkt zu dem Thema haben. Dieser besteht u.a. aus Sendehinweisen sowohl zum Film als auch zur Doku „Blutgeld“. Zwei Schauspieler aus dem fiktionalen Film werden in der Sendung zu Gast sein. Gerne hätten wir im Studio auch einen betroffenen Bluter als Interview, der uns seine reale Geschichte schildert und auch die aktuelle Situation der damals Infizierten verdeutlicht. Das Gespräch würde live in unserem Studio in Düsseldorf stattfinden. Die Sendung läuft von 09:00-10.30. Da der Interviewpartner bereits gegen 08:15 zum Vorgespräch im Studio eintreffen müsste, wäre natürlich eine Anreise [...]

Read more

Deutsche Welle sucht Betroffene für TV-Interview

Published Oktober 21st

Die Deutsche Welle sucht Betroffene und Hinterbliebene, die bereit sind, vor der Kamera über den Blut-Aids-Skandal zu sprechen. Ich habe ein längeres Telefonat mit der zuständigen Mitarbeiterin geführt. Sie kennt die Geschichte des Blut-AIDS-Skandals und ist daran interessiert zu wissen, wie es sich im Alltag lebt mit HIV/AIDS und Hepatitis-C. Bei Interesse bitte eine Email an andreas.bemeleit@robinblood.org

Read more

DER SPIEGEL berichtet (auch) über das Netzwerk Robin Blood

Published Oktober 21st

Udo Ludwig vom SPIEGEL bat uns um ein Interview im Zusammenhang mit dem Film “Blutgeld”. Am 3.10. haben wir haben drei Stunden lang miteinander gesprochen. Es war ein angenehmes Gespräch, da Herr Ludwig sehr gut vorbereitet war und in den letzten Jahren mehrere Artikel zum Thema geschrieben hatte. Der Artikel von Udo Ludwig ist in der Ausgabe vom 21.10.2013 zu lesen.

Read more

Anlaufstelle für infizierte Hämophile und Angehörige

Published Oktober 17th

Mit HIV und AIDS zu leben bedeutet mehr, als täglich seine Tabletten zu schlucken und regelmäßig beim Arzt die Laborwerte prüfen zu lassen. Es bedeutet, sich mit Fragen auseinanderzusetzen, auf die es keine einfachen Antworten gibt. Das können Fragen sein nach Beziehung und Partnerschaft, nach Sexualität, nach dem Sinn des Lebens; Fragen zu dem, was nach der Diagnose kommt; Fragen der Trauer, der Wut, der Angst. Fragen, die mein Umfeld betreffen; wem erzähle ich von meiner Infektion; wer sollte nichts davon erfahren. Fragen danach, wie ich meinen Lebensunterhalt weiterhin bestreiten kann. Als erste Anlaufstelle für diese und weitere Fragen stellen [...]

Read more

Spendenkonto

Unsere Arbeit erfordert neben Engagement auch finanzielle Mittel. Das sind Ausgaben für Kommunikation, Fahrten, Beratung und Literatur.
Wir haben in Kooperation mit der AIDS-Seelsorge Hamburg ein Spendenkonto eingerichtet. Bitte geben Sie als Verwendungszweck unbedingt "Robin Blood" an.
Wenn Sie eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt wünschen, schreiben Sie bitte Ihre Anschrift mit in den Verwendungszweck.

Vielen Dank !

Spendenkonto:
AIDS-Seelsorge
Konto: 015107000
BLZ: 210 602 37
EDG Kiel